Suche
Bitte warten …

100 Jahre Zeitmessung über den Wolken

Seit den Anfangstagen der Luftfahrt waren die Zeitnahme – und Armbanduhren – Schlüsselelemente für den Fortschritt. Ohne Präzision wären die Feinheiten der Fliegerei nicht möglich. Das für Hamilton so typische Element der Risikobereitschaft, der Überwindung von Grenzen und des Muts zum Unterschied ist ein wesentliches Element für Erfolg. Dies ist die Geschichte, wie Hamilton für die Welt der Luftfahrt zum Synonym wurde.

 

Hamilton ist ein zuverlässiger Partner und offizieller Zeitnehmer für die hyper-dynamische Red Bull Air Race World Championship, eine Veranstaltung, die auf Geschwindigkeit und Präzision ausgerichtet und dafür auf die Messung von Sekundenbruchteilen angewiesen ist. Mit todesmutigen Manövern bei halsbrecherischer Geschwindigkeit zieht die Meisterschaft die besten Piloten der Welt an, die alle davon träumen, auf dem Siegerpodest zu stehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„2017 wurde Hamilton zur offiziellen Uhr für die Sportteams der US Air Force Academy. Dabei wurde die Vielseitigkeit, Praxistauglichkeit und Zuverlässigkeit unserer Uhren unter Beweis gestellt und zugleich unterstützte Hamilton zukünftige Piloten.“

 

 

 

 

 

 

Hamilton ist stolzer Partner von Fliegerstaffeln wie der spanischen Patrulla Aspa, von Luftrettungsdiensten wie der berühmten Air Zermatt, sowie von Kunstflugstaffeln und Kunstfliegern weltweit. Viele haben Hamilton aus Interesse an einer unserer Innovationen und wegen unseres Ansehens als Experte für Fliegeruhren gewählt. Einige haben auch um eine neue Eigenschaft gebeten, die Hamilton dann auf Anfrage entwickelte, um den Bedürfnissen gerecht zu werden.

 

 

 

 

 

 

 

Als Veranstaltungen wie das Red Bull Air Race entstanden und immerzu weiterreichende Möglichkeiten in der Fliegerei entdeckt wurden, wuchs auch die Bedeutung der Armbanduhr als Fluginstrument. Wichtig ist vor allem, dass die Uhren der Testumgebung, der sie ausgesetzt werden, standhalten und die sich stetig weiter entwickelnden Bedürfnisse der Piloten erfüllen.

 

 

 

 

„Die Hamilton-Kollektion enthält heute Uhren mit der Fähigkeit, ein Logbuch für bis zu 20 Flüge zu führen, zwei Zeitzonen anzuzeigen und zahlreiche Rechner zum Beispiel für Landegeschwindigkeit, Driftwinkel und Kraftstoffbedarf zu bieten.“

 

 

 

 

Als Veranstaltungen wie das Red Bull Air Race entstanden und immerzu weiterreichende Möglichkeiten in der Fliegerei entdeckt wurden, wuchs auch die Bedeutung der Armbanduhr als Fluginstrument. Wichtig ist vor allem, dass die Uhren der Testumgebung, der sie ausgesetzt werden, standhalten und die sich stetig weiter entwickelnden Bedürfnisse der Piloten erfüllen.

 

 

 

Um die tiefe Verbindung Hamiltons zur Luftfahrt wirklich zu verstehen, muss allerdings in Lancaster, Pennsylvania, Anfang des 20. Jahrhunderts begonnen werden. Hamilton hatte sich mit Uhren für die Eisenbahn einen guten Ruf für Genauigkeit erworben und entwickelte bald einfache Pilotenuhren.

 

1918 zahlte sich die frühzeitige Investition aus, als Hamilton-Uhren als offizielle Zeitmesser für die ersten US-amerikanischen Luftpostflüge zwischen Washington, Philadelphia und New York ausgewählt wurden. Dies waren bedeutende Verbindungen, die die Wirtschaft der Vereinigten Staaten aufblühen ließen, als die Kommunikationsgeschwindigkeit zunahm.

 

 

 

 

 

 

„Hamilton diente ferner als Zeitnehmer für die erste pausenlose „Coast-to-coast“-Dienstleistung – einem Flug zwischen New York und San Francisco in 15 Stunden und 20 Minuten. Es war ein goldenes Zeitalter und Hamilton führte Fliegeruhren zu ganz neuen Höhen.“

 

 

 

 

 

 

In den 1930er Jahren, als Flugreisen für wohlhabende Amerikaner zur Norm wurden, machte unser guter Ruf als Hersteller von Fliegeruhren Hamilton zur offiziellen Uhr der vier größten Fluggesellschaften des Landes. Hamilton diente ferner als Zeitnehmer für die erste pausenlose „Coast-to-coast“-Dienstleistung – einem Flug zwischen New York und San Francisco in 15 Stunden und 20 Minuten. Es war ein goldenes Zeitalter und Hamilton führte Fliegeruhren zu ganz neuen Höhen.

 

 

Vom offenen Cockpit über Luftfracht und Verkehrsfluggesellschaften bis hin zu Kunstfliegern haben wir seit 1918 einen langen Weg zurückgelegt. Während all dieser Zeit trugen Genauigkeit, Innovation, Abenteuerlust und der Fokus auf Präzision stets dazu bei, dass Berufspiloten bevorzugt eine Hamilton mit ins Cockpit nehmen. Hamilton ist stolz, ein ganzes Jahrhundert Luftfahrtzeitmessung feiern zu können.