Die Marke der Filmwelt
Seit mehr als sechs Jahrzehnten ziehen die unverkennbaren Hamilton Uhren die Aufmerksamkeit der weltbesten Film-Stylisten auf sich. Mit ihren auffälligen Formen, Materialien und ihrem einzigartigen Design sichern sie sich eine Rolle in den unterschiedlichsten Filmgenres, von Action-Filmen wie DIE HARD, OCEAN’S ELEVEN, PREDATORS und ABDUCTION über Science-Fiction-Produktionen wie MEN IN BLACK, INDEPENDENCE DAY, 2001: THE SPACE ODYSSEY bis hin zu Comedy-Klassikern wie KILLERS, GET SMART, YOU’VE GOT MAIL, BLUE HAWAII und Dramen wie A BEAUTIFUL MIND oder THE GOOD GERMAN.

Inspirationen für modernes Uhrendesign
Die Marke arbeitet laufend mit Regisseuren, Requisiteuren, Kostümdesignern und den Techniker-Teams zusammen, um Modelle zu entwerfen, die perfekt zu den jeweiligen Schauspielern und Drehbüchern passen. In den 1960er Jahren kam der Regisseur Stanley Kubrick auf die Marke zu und bat sie, für seinen futuristischen Film 2001 A SPACE ODYSSEY eine Armband- und eine Tischuhr zu entwickeln. Für die Science-Fiction-Filme Men in Black und Men in Black 2 versah Hamilton ihre kultige Ventura eigens mit einem leuchtenden Zifferblatt. Die Khaki Twilight wurde ebenfalls für einen Film entwickelt, für I AM LEGEND. Sie verfügt über eine Countdown-Funktion der Zeit bis zum Beginn und dem Ende der Dämmerung.

Ausgehend von ihrer langen Tradition in der Gestaltung von Uhren, die in Design und Funktionalität aussergewöhnlich sind, hat Hamilton ein futuristisches Online-Labor eröffnet, www.hamilton-lab.com, in dem ihre Fans vom Film inspirierte, äusserst innovative Modelle entdecken und bestellen können.

Internationale Karriere
Als DIE Filmmarke schlechthin hat Hamilton ihre Kino-Karriere nicht nur auf Rollen in grossen amerikanischen Produktionen beschränkt, sondern ist auch in europäischen, russischen und chinesischen Filmen zu sehen. Neben Auftritten in den in Cannes vorgestellten französischen Streifen HELLO GOOD BYE, MR 73 oder in LES HERBES FOLLES standen die unverkennbaren Hamilton Modelle auch in der chinesischen Version von WHAT WOMEN WANT und bei der russischen Produktion PATIENT LOVE im Einsatz. Diese Tradition wird mit Auftritten in vielen neuen Filmen fortgeführt, die derzeit in Produktion sind.